Sicherheitslücken in Internetprotokoll identifiziert

20.08.2018 - Lara Kristin Zeitel

Forscher der RUB haben gemeinsam mit polnischen Kollegen Sicherheitslücken im Internetprotokoll „IPsec“ entdeckt. Das Protokoll soll mit Verschlüsselungs- und Authentifizierungsmechanismen einen sicheren Kommunikationsablauf über öffentlich zugängliche beziehungsweise unsichere Netze wie das Internet ermöglichen. Diese Form der Kommunikation ist mitunter für Unternehmen von Bedeutung, deren Mitarbeiter etwa im Außendienst oder am Heimarbeitsplatz arbeiten und dennoch auf Unternehmensressourcen zugreifen müssen. Sicherheitslücke Die Forschungsergebnisse veröffentlichten Dennis Felsch, Martin Grothe und Prof. Dr. Jörg Schwenk vom Lehrstuhl für Netz- und Datensicherheit der RUB sowie Adam Czubak und Marcin Szymanek von der Universität Opole am 16. August auf der renommierten Usenix-Security-Konferenz sowie in ihrem Blog unter https://web-in-security.blogspot.com/. Den gesamten Artikel dazu finden Sie in den RUB-News unter http://news.rub.de/presseinformationen/wissenschaft/2018-08-14-informationstechnologie-sicherheitsluecken-im-internetprotokoll-ipsec-identifiziert. (Foto:RUB/Marquard)