neues Graduiertenkolleg zur Cyber-Sicherheit

26.03.2018 - Lara Kristin Zeitel

HGI Die Arbeit in einem neuen nordrhein-westfälischen Graduiertenkolleg zur Cyber-Sicherheit hat begonnen. 15 junge Forscherinnen und Forscher legen los. Die Ruhr-Universität Bochum koordiniert in den kommenden vier Jahren das neue landesweite Graduiertenkolleg Human Centered Systems Security – North Rhine Westphalian Experts in Research on Digitalization, kurz Nerd NRW. In ihren Promotionen nehmen die Nachwuchswissenschaftler den Faktor Mensch in der IT-Sicherheit in den Blick.

Isabel Pfeiffer-Poensgen, Kultur- und Wissenschaftsministerin des Landes, hat das Kolleg am 23. März 2018 eröffnet. Es hat seinen Sitz am Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit (HGI) an der RUB. In Tandems arbeiten die Doktoranden fach- und standortübergreifend. Die Einrichtung wird vom Land mit rund 4 Millionen Euro gefördert. „IT-Sicherheit ist von zentraler Bedeutung für den Erfolg der Digitalisierung. Daher brauchen wir auf diesem Gebiet qualifizierte Fachkräfte. Mit dem interdisziplinären Graduiertenkolleg Nerd NRW fördern wir die wissenschaftliche Ausbildung einer neuen Generation von IT-Sicherheitsexpertinnen und -experten – und zugleich auch die Vernetzung der IT-Forschungsstandorte in Nordrhein-Westfalen“, sagte Pfeiffer-Poensgen beim Festakt an der RUB. Mehr dazu gibt es unter http://news.rub.de/presseinformationen/hochschulpolitik/2018-03-23-kolleg-eroeffnet-der-faktor-mensch-der-it-sicherheit. (Foto: RUB/Marquard)