Best Paper Award

25.09.2012 - Meike Klinck

Für ihre Veröffentlichung erhielten Dominic Schmid, Sarmad Malik und Gerald Enzner vom Lehrstuhl für allgemeine Informationstechnik und Kommunikationsakustik (Prof. Rainer Martin) beim „International Workshop on Acoustic Signal Enhancement“ (IWAENC) in Aachen kürzlich den „Best Paper Award“ für Doktoranden. Darin beschreiben sie ein adaptives Verfahren zur gemeinsamen Hall- und Geräuschunterdrückung für die Sprachsignalverarbeitung. weiterlesen

Der unter dem Titel „A Maximum A Posteriori Approach to Multichannel Speech Dereverberation and Denoising“ vorgestellte Ansatz eignet sich zur Verbesserung der Sprachqualität in Freisprecheinrichtungen oder als Vorverarbeitungsstufe zur robusten Spracherkennung in schwierigen akustischen Umgebungen. Die Tagungsleitung würdigt mit dem „Best Paper Award“ den besten Beitrag von Doktoranden. In ihre Bewertung fließen die Originalität, die wissenschaftliche Bedeutung sowie die Qualität der schriftlichen Ausarbeitung und des Vortrages mit ein. Die dreitägige IWAENC-Konferenz widmet sich der Sprach- und Audiosignalverarbeitung. In diesem Jahr stellten rund 200 internationale Wissenschaftler neue Verfahren zur Sprachqualitätsverbesserung, Geräusch- und Echounterdrückung, Enthallung und Quellentrennung für Anwendungen wie Mobilfunk, Freisprecheinrichtungen und Hörgeräte vor.

Weitere Informationen unter http://www.iwaenc2012.rwth-aachen.de/

Tags: Dominic Schmid, Gerald Enzner, IKA, Sarmad Malik