ESSPRITS 2011

20.10.2011 - Meike Klinck

Mit dem bahnbrechenden Erfolg von Smartphones und Apps wächst der Bedarf an interdisziplinären Forschungskonzepten. Gerade im Bereich der eingebetteten Systeme stellt das Miteinander von digitaler Signalverarbeitung und der IT-Sicherheit unterschiedliche Disziplinen vor neuartige - und gemeinsame - Herausforderungen: Ein zentraler Anlass für den zweitägigen deutsch-kanadischen Workshop „ESSPRITS 2011“ an der University of Waterloo in Ontario, Kanada. Eine insgesamt zehnköpfige Delegation von Wissenschaftlern der Ruhr-Universität trifft dort in dieser Woche auf 50 kanadische Spezialisten. weiterlesen

Am 20. und 21. Oktober 2011 geht es für Prof. Dr.-Ing. Rainer Martin (Lehrstuhl für Allgemeine Informationstechnik und Kommunikationsakustik), Prof. Dr.-Ing. Tim Güneysu (Juniorprofessur für Sichere Hardware), Prof. Dr.-Ing. Nils Pohl (Juniorprofessur für Integrierte Systeme), Prof. Dr.-Ing. Dorothea Kolossa (Juniorprofessur für Digitale Signalverarbeitung), Prof. Dr.-Ing. Martin Mönnigmann (Lehrstuhl für Regelungstechnik und Systemtheorie, Fakultät für Maschinenbau der RUB), Prof. Dr.-Ing. Christof Paar (Lehrstuhl für Eingebettete Sicherheit) und ihre Mitarbeiter um ein breites Spektrum von Themen, darunter die Sicherheit eingebetteter Systeme, Software-Architekturen, effiziente Regelungsverfahren und Verfahren für die audio-visuelle Kommunikation.

40-jähriges Jubiläum der deutsch-kanadischen wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit

„Unsere Reise bietet die Möglichkeit, neue Wege und Lösungsansätze aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten und kritisch zu hinterfragen“, so Prof. Martin. „Das Aufeinandertreffen ist auch dadurch motiviert, dass in diesem Jahr das 40-jährige Jubiläum der deutsch-kanadischen Zusammenarbeit gefeiert wird und die kanadische Firma Research in Motion in Waterloo und in Bochum ihre größten Forschungs- und Entwicklungsstandorte unterhält. Auch deshalb wird diese Konferenz für uns alle sehr spannend.“ An der Organisation sind neben der Ruhr-Universität Bochum mit dem durch das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen geförderten „Competence Center Eingebettete Systeme und IT-Sicherheit“ auch die University of Waterloo, der weltweite Berufsverband IEEE, das „Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus“ und das Verbindungsbüros der drei Ruhrgebietsuniversitäten (ConRuhr), beide mit Sitz in New York, beteiligt.

Weitere Informationen

Prof. Dr.-Ing. Rainer Martin
Lehrstuhl für Allgemeine Informationstechnik und Kommunikationsakustik
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RUB
Tel. 0234/32 22495, rainer.martin@rub.de


Tags: ESSPRITS, Rainer Martin, Waterloo