RUBIN: In Millisekunden

06.02.2015 - Meike Klinck

kommunikationsakustik Den Forschern um Prof. Rainer Martin am Institut für Kommunikationsakustik bleiben oft nur Millisekunden. Sie entwickeln Algorithmen, die in Echtzeit störende Einflüsse aus dem Signal herauszurechnen, um etwa die Leistung von Hörgeräten zu steigern. Alan Archer-Boyd, schottischer Gastwissenschaftler am Lehrstuhl, analysiert, welche Kopfbewegungen Menschen in Unterhaltungen machen. Für seine Studien setzt er auf das „Spiel der 20 Fragen“ oder einen NASA-Überlebenstest. Mehr im neuen RUBIN-Beitrag „Wenn Oma abschaltet - Algorithmen für Hörgeräte verbessern“ lesen

© RUBIN, Foto: Gorczany

Tags: kommunikationsakustik, Rainer Martin, RUBIN