Schutz vor Malware und Chiptuning

13.10.2010 - Meike Klinck

Mit 1,9 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fünf Projekte an der Ruhr-Universität Bochum. Forscher vom Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit (HGI) und der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik haben sich mit ihren Projekten erfolgreich im BMBF-Programm „Kampf den Würmern“ beworben. An der RUB entwickeln sie in den nächsten Jahren Schutzmaßnahmen für Smartphones und mobile Daten, Smart Cards und Chipkarten sowie für Autos.

Tags: BMBF, Christof Paar, hgi, Jörg Schwenk, Thorsten Holz