zdi-Netzwerk feiert 1-Byte-Jubiläum

07.03.2018 - Lara Kristin Zeitel

zdi „Technik macht Schule“, hieß es am vergangenen Dienstag, 6. März, in der Bochumer Heinrich-von-Kleist-Schule und dort gab es an diesem Tag reichlich Grund zum Feiern. Denn vor genau 11 Jahren, 11 Wochen, 11 Tagen und 11 Stunden wurde das zdi-Netzwerk IST.Bochum erstmals eröffnet. Neben Gesprächen rund um das zdi-Netzwerk und ihre Bildungspartner, zeigten die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-von-Kleist-Schule ihre technischen Projekte und führten einige ihrer selbstprogrammierten Roboter vor, die sie im Zuge des zdi-Netzwerks an ihrer Schule erforschen. „Ich bin seit zwei Monaten dabei und das macht einfach richtig viel Spaß“, erzählte eine Schülerin. zdi1 Die 8-Klässlerin bestätigte, was in den Gesprächen zuvor bereits klar wurde: „das zdi-Netzwerk ist ein starkes Netzwerk, das kaum mehr aus Bochum wegzudenken ist und Schülern eine Orientierung bietet.“ Darüber hinaus zeigten diese ihr Können an den Instrumenten. Für den richtigen Lichteinfall sorgten die jungen Tontechniker - ebenfalls Schüler der Heinrich-von-Kleist-Schule, die durch das Netzwerk ihr technisches Wissen erweitern und an diesem Morgen praktisch umsetzen konnten. zdi2 Neben Bochums Bürgermeisterin Gabriele Schäfer nahm auch der Parlamentarische Staatssekretär Klaus Kaiser vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW an dem Festakt in der Aula der Heinrich-von-Kleist-Schule teil: „Bochum ist die Keimzelle der gesamten zdi-Initiative. Was hier mit einem kleinen Zentrum begann, ist heute das größte Netzwerk Europas für den MINT-Nachwuchs – auch dank des Engagements der Bochumer.“ Bei der Veranstaltung zeichnete er das Bochumer Schülerlabor „Innovation-Schule-Technik“ offiziell als zdi-Schülerlabor aus. (Fotos: Zeitel) zdi3