syssec

Systemsicherheit

Wo diese Kabel münden, läuft die Maschinerie von Soft- und Hardware mit ihrer vollen automatisierten Kraft auf Hochtouren. Zeitgleich ist am Lehrstuhl für Systemsicherheit der RUB die klassische Kopfarbeit gefragt. Zwischen dem Serverraum und den einzelnen Büros herrscht intensiver Datenaustausch: Denn die Forscher speisen die Server mit immer neuen Aufgaben. Sie entwickeln ausgefeilte Schutzmechanismen für bedrohte IT-Systeme und studieren dabei eingehend das Verhalten der Angreifer. Die zu analysierende Datenmenge ist ebenso wie das Gefahrenpotential gewaltig. >> weiterlesen

rubin2 Gesundes Misstrauen sei ratsam, sagt Prof. Thorsten Holz, wenn es um Smartphone-Apps ginge. Vor allem für Android-Nutzer. In den beiden „Ökosystemen“ der Smartphone-Welt machten sich Angreifer die Gier mancher User zunutze. RUBIN berichtet über aktuelle Forschungsergebnisse am Lehrstuhl für Systemsicherheit unter "Mobil und sicher" sowie "Gesundes Misstrauen gefragt" . Foto: © RUBIN, Gorczany

rubin Im Beitrag "Mit Speck fängt man Mäuse - IT-Forscher lassen Internetangreifer in den Honeypot tappen" beschreibt Prof. Thorsten Holz im RUB-Wissenschaftsmagazin RUBIN wie er gemeinsam mit seinem Team und internationalen Partnern Angriffe auf IT-Systeme analysiert und neue Schutzmechanismen entwickelt. Foto: © RUBIN Artikel RUBIN lesen

cybersafe Tunnel sind mit tausenden Sensoren, Kameras und Servern ausgestattet, die kontinuierlich Informationen an eigens eingerichtete Tunnel-Leitzentralen übermitteln. Damit das ausgeklügelte System nicht zum Opfer von Cyberangriffen wird, suchen Forscher vom Lehrstuhl für Systemsicherheit jetzt nach Schwachstellen. Ziel des Projekts „Cyber-Safe“ ist es, erstmals Richtlinien zur Verbesserung der Cybersicherheit von Tunneln zu entwickeln. RUB-Presseinformation lesen