Master IT-Sicherheit / Informationstechnik

MasterITSBild

IT-Sicherheit bildet die Klammer zwischen (mathematischer) Kryptologie, Elektrotechnik (Nach­rich­ten­tech­nik und Digitaltechnik) und technischer Informatik. Genau diesem Prinzip folgt auch der Master IT-Si­cher­heit/Informationstechnik an der Ruhr-Universität. Dieser Master-Studiengang baut auf aus­führ­li­che Kennt­nis­se der IT-Sicherheit auf, die im Bachelor-Studium erworben wurden und vertieft diese.

Dabei legen wir großen Wert auf die Vermittlung von Methodenbausteinen und Systemkompetenz. Dadurch versetzen wir die Studierenden in die Lage, neue komplexe Probleme der IT-Sicherheit mit wis­sen­schaft­li­chen Methoden analysieren und Lösungen entwickeln zu können. Beste Voraussetzungen dafür bietet die An­bin­dung an das international renommierte Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit, kurz HGI.

Dem Bachelor-Studium, üblicherweise ein Bachelor-Studium der IT-Sicherheit, schließt sich im Master eine drei­se­me­stri­ge Spezialisierungsphase an. Die drei Wahlpflichtbereiche „Theorie der IT-Sicherheit“ und „An­wen­dun­gen der IT-Sicherheit“ und „Informatik“ (60 LP) machen eine gezielte Spezialisierung möglich. Einen Blick über den Tellerrand bieten die freien Wahlfächer (30 LP), den Abschluss bildet die Masterarbeit (30 LP) im 4. Semester. Auch Auslandsaufenthalte sind grundsätzlich möglich und erwünscht, die dort er­brach­ten Leistungen werden anerkannt.


Interessiert?
Unsere Studienberaterinnen Biljana Cubaleska und Katharina Sendlinger stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!