Master IT-Sicherheit / Netze und Systeme

MasterITSBild

IT-Sicherheit bildet die Klammer zwischen (mathematischer) Kryptologie, Elektrotechnik (Nach­rich­ten­tech­nik und Digitaltechnik) und technischer Informatik. Genau diesem Prinzip folgt auch der Master IT-Si­cher­heit/Netze und Systeme an der Ruhr-Universität. In diesem Master-Studiengang werden, auf­bau­end auf Wis­sen des Bachelor-Studiums aus den Bereichen Elektrotechnik, Informationstechnik, Ma­the­ma­tik und In­for­ma­tik, Kenntnisse der IT-Sicherheit vermittelt.

Dabei legen wir großen Wert auf die Vermittlung von Methodenbausteinen und Systemkompetenz. Dadurch ver­setzen wir die Studierenden in die Lage, neue komplexe Probleme der IT-Sicherheit mit wis­sen­schaft­li­chen Methoden analysieren und Lösungen entwickeln zu können. Beste Voraussetzungen da­für bietet die An­bin­dung an das international renommierte Horst Görtz Institut für IT-Sicherheit, kurz HGI.

Dem Bachelor-Studium, z.B. in Mathematik, Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik oder Physik, mit mindestens sechs Semestern Regelstudienzeit schließt sich im Master eine dreisemestrige Spe­zia­li­sie­rungs­pha­se an. Neben den Pflichtfächern (52 LP) spielen hier die Wahlpflichtfächer (30 LP) und die freien und nichttechnischen Wahlfächer (8 LP) eine wichtige Rolle. Den Abschluss bildet die Ma­ste­rar­beit (30 LP) im 4. Semester. Auch Auslandsaufenthalte sind grundsätzlich möglich, laut Prü­fungs­ord­nung werden die dort erbrachten Prüfungsleistungen anerkannt.


Interessiert?
Unsere Studienberaterinnen Biljana Cubaleska und Katharina Sendlinger stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!